Aktuelles

Aktuelles zum Fotowettbewerb

Dienstag, 21. August 2018

Liebe Teilnehmer am Fotowettbewerb, am Anfang dachten wir, das ist ja toll, wie viele Fotos wir bekommen, aber das wird sicherlich weniger. Weit gefehlt. Zum Glück. Inzwischen sind wir bei Foto 438 und es sind noch immer einige Fotos im Maileingang die darauf warten (morgen), in die Galerie eingestellt zu werden. Wir kommen kaum nach und deshalb eine Bitte nicht ungeduldig werden, wenn es mal 2 – 3 Tage dauert, bis die Bilder drin sind. Trotzdem: vielen Dank und machen Sie so weiter.

Doch nicht nur wir sind überrascht und erfreut, so viele Fotos zu bekommen. Unsere Website wird mit dem Programm WordPress erstellt und die Galerie ist ein sogenanntes Plugin. Hier haben wir wohl einen Rekord aufgestellt, denn noch nie wurden bei diesem Plugin so viele Fotos eingestellt. Wir hoffen, das Programm hält das aus und geht nicht irgendwann in die Knie. 

 

 

Sonntag, 19. August 2018

Regelmäßig auf den Bergen sind Caro und Martin Eberle aus Tegernsee. Die Kamera darf dabei natürlich nicht fehlen und so gelingen ihnen viele schöne Fotos unserer Heimat (siehe 409 – 412). Dazu schrieben sie uns:

Die eingeschickten Bilder und viele mehr entstehen beim „Laufen über Berge“ mit meiner Frau Caroline. Wir beide sind leidenschaftliche Trailrunner und eher schnell unterwegs. Unsere geschätzte, schöne Heimat lassen wir aber nie außer Acht und halten die schönen Momente auf Bilder fest.

 Hier nun ein Bild von uns beiden mit Kühen auf dem Kreuzberg. Wir sind über den Riederstein auf den Baumgarten, über einen alten Steig runter zum Sagfleckel, Kreuzberg und zum Schluss den Seitenberg runter ins Alpbachtal. Es macht uns sehr viel Freude in unserer Heimat gemeinsam über Berge zu laufen.

Wir beide sind auch regelmäßig auf alten, fast vergessenen Wegen unterwegs und stoßen dabei auch immer wieder auf alte, aufgelassenen Almflächen. Ich will damit sagen, dass für den Erhalt unserer Berg- und Almlandschaft die Beweidung durch Kühe (Kälber, Ochsen) sehr wichtig ist. 

 

Sonnabend, 18. August 2018

Viele Fotos bekommen wir mit Aufnahmen, die leider nicht aus unserem Landkreis stammen. Wie in den Teilnahmebedingungen geschrieben, können diese leider nicht am Wettbewerb teilnehmen. Wir schauen gerade, ob wir eine zweite Galerie eröffnen, aber wir bekommen nach wie vor so viele schöne Fotos von Kühen aus unserm Landkreis, dass wir kaum mit dem Erfassen nachkommen. Und wir wollen sie doch nicht lange warten lassen und die Fotos schnellstmöglich in die Galerie stellen.

Bei zwei Fotos machen wir einmal eine Ausnahme und zeigen Sie Ihnen hier. Tina Zabolitzky aus Holzkirchen schrieb uns zum ersten Foto:

Diese Kuh verlebt ihr Gnadenbrot in Dörpum der Nähe der Hallig Hamburg. Sie hat eine große Leidenschaft: Schokolade. Wenn die Bäuerin mit Schokoladenpapier raschelt, kommt sie quer über die Weide gelaufen und reckt den Hals, um die Schokolade zu genießen. So wird die ‚alte Dame‘ liebevoll von der ganzen Familie bis zum Ende ihrer Tage versorgt.

 

Auch das nächste Foto hätte es fast in den Wettbewerb geschafft. Es ist auf der Ackern-Alm hinter Bayrischzell – aber eben schon in Österreich – von Martina Kleinfeld aus Hausham aufgenommen worden. „Wo ich Kühe sehe muss ich die fotographieren“ schreibt sie, „auch in Hausham wo ich wohne, da geh ich oft auf Besuch zu den Rindern vom Bauer Eham. Weil die kenne ich ja schon mit Namen.“

 

 

 

 

 

 

 

Freitag, 17. August 2018

Erneut hat der Miesbacher Merkur mit einem guten, anschaulichen Artikel über unseren Fotowettbewerb berichtet. Harald Kirch, geschäftsführender Vorstand des Milchproduktenhandels Oberland (MPO), der die Bayerische Bauern-Milch vermarktet, war sehr erfreut, wie viele Einsendungen wir schon bekommen haben. Auch an dieser Stelle Ihnen allen einen herzlichen Dank von Herrn Kirch und uns allen.

Besonders freute Geschäftsführer Harald Kirch die vielen, liebevollen Beschreibungen zu den Aufnahmen. Er sagte weiter: „Man sieht regelecht die Freude und Begeisterung, mit der diese Fotos aufgenommen wurden. Und sie dokumentieren, wie „unsere“ Kühe, von denen wir die Milch bekommen, hier leben: auf kleinen Bauernhöfen, wo Bäuerin und Bauer noch jedes einzelne Tier kennen und sie sich darum kümmern, dass sich ihre Kühe, ebenso wie die Menschen, hier wohlfühlen. Deshalb trifft es zu: gesunde Tiere, gesunde Lebensmittel aus der Region.“

 

Donnerstag, 16. August 2018

Wir wollen uns nicht über die derzeitige Hitze beklagen, wir wollen uns über den herrlichen Sommer freuen. Doch eine kleine gedankliche Abkühlung in Form eines netten Fotos, das eine Kuh im Schnee zeigt, kommt aber gerade Recht (siehe Foto in Galerie Nr. 320). Die Fotografin, Alexandra Riesenthal aus Unterlaindern/Valley, schreibt uns dazu:

 

Ein plötzlicher Wintereinbruch überraschte die Kühe auf den Feldern in der Gemeinde Valley im Landkreis Miesbach. Sie nahmen es aber gelassener als ich dachte. Den Schnee, so weiß wie Milch, schoben sie mit ihrer Schnauze einfach beiseite, um das darunter befindliche Gras zu fressen. Es war ein einmaliger Anblick, gut dass ich meinen Fotoapparat dabei hatte und diesen herrlichen Moment festhalten konnte. Ich finde ja den Schnee auf der Nasenspitze so lustig 🙂

Viel Spaß mit diesem ungewöhnlichen Bild!

 

Mittwoch, 15.August 2018

Benedikt am Gartenzaun
Kürzlich erhielten wir eine Beschreibung zu zwei Fotos (siehe 213 und 214), die wir sehr lieb fanden und die wir Ihnen – mit Genehmigung der Einsenderin – nicht vorenthalten möchten. Dieses Beispiel zeigt wieder auf nette Art und Weise, dass  Milchkühe hier in unserer Region keine „Milchproduktionsmaschinen“ sind, sondern individuelle Tiere, an denen wir uns alle erfreuen können, jung und alt.

Und wir sind überzeugt: es freut auch die Kühe, wie sie hier leben und sie fühlen sich wohl. Was sich auch in der Qualität der Milch niederschlägt. Und wenn man weiß, wie die Kühe hier leben, trinkt man die Milch gleich mit einem ganz anderen, einem guten Gefühl. Gesunde Tiere für gesunde Lebensmittel. So haben alle etwas davon.

 

Liebes Redaktionsteam,
als wir von Ihrem Fotowettbewerb gelesen haben, wussten wir gleich, dass wir teilnehmen MÜSSEN.

Unser Sohn Benedikt hat das Glück in einer Idylle aufzuwachsen, von der andere Kinder nur träumen können. Jeden Morgen werden die Kühe persönlich von Benedikt begrüßt. Wenn der Kompost gefüllt wird, kontrolliert seine Haustierkuh gleich, ob auch nur Natur reinkommt. 

Wir hoffen, Ihnen gefallen unsere Fotos. Unseren Sohn macht seine „Muh“ jeden Tag aufs neue glücklich und uns somit auch.

 Katrin, Christian und Benedikt Riedl

 

 

Sonntag, 12. August 2018

Ein sehr schönes Foto hat uns gerade Andeas Leder, Fotograf beim Miesbacher Merkur, geschickt. Er hat es auf dem Wege zu einem Fototermin zwischen Neukirchen und Pienzenau aufgenommen. Schön, dass er sich trotz seines Termindrucks Zeit für die Schönheiten unserer Landschaft läßt. So soll es sein.

 

 

Sonntag, 12. August 2018

 

 

 

 

 

 

 

Auch wenn Kühe generell gutmütig sind, sollte man sie nicht unterschätzen und aufmerksam sein. Dies gilt besonders, wenn man mit einem Hund unterwegs ist. Andreas Echtler schickte uns ein Foto, auf dem sich Hund und Kuh begrüßen. Die Hundehalterin, Elisabeth Hörth aus Kreuth, sagte uns dazu, dass sie schon aufpasse und den Hund immer an der Leine führe, wenn sie auf den Berg geht und Kühe dort sind, wie hier auf der Königsalm. Auch kennt der Hund Kühe, so dass ihr Verhalten nichts Unbekanntes für ihn ist. Und hier war ein Zaun dazwischen. Sicher ist sicher.

 

Sonnabend, 11. August 2018

Auch die Redaktion des Miesbacher Merkurs ist überrascht aber erfreut, dass wir in kürzester Zeit über 100 Fotos bekommen haben. Das war ihnen gleich ein Bericht in Merkur-Online wert.

 

 

Sonnabend, 11. August 2018

Dass er gut malen kann, wissen wir. Schließlich stammen die Aquarelle der beiden Kühe, die die Verpackungen der Bayerischen Bauern-Milch und des Bayerischen Bauern-Käses schmücken, aus seinem Pinsel.

 

 

 

 

 

 

 

 

Doch Klaus Altmann kann auch gut fotografieren, was er mit seinen Fotos, zu sehen in der Galerie, unter Beweis stellt.

Wenn Sie mehr über den Maler erfahren möchten, klicken Sie auf
https://www.altmann-aquarelle.de/

 

Freitag, 10. August 2018

Nach wie vor bekommen wir sehr viele Mails mit wirklich schönen Fotos. Wir freuen uns auch über die netten und liebvollen Beschreibungen, wann und wo die Fotos aufgenommen wurden. Leider können wir nicht alle veröffentlichen, aber gerne immer wieder. So z. B. die Beschreibung von Isabell Poensgen, bei der man sich so richtig in den Moment der Aufnahme hineinversetzen kann. Weitere werden folgen.

Hallo liebes Bauern-Milch Team,
dieses Bild wurde von mir auf der Gindelalmschneid in Schliersee aufgenommen. Zum Sonnenaufgang sind wir noch vor der Arbeit in einer Vollmondnacht dort hoch gegangen um diesen Ausblick zu genießen. Keine Menschenseele, nur eine kleine Kuhherde und wir haben dort denn Sonnenaufgang beobachtet. So ruhig und friedlich war das für uns der perfekte Start in den Tag. Da war die Müdigkeit in der Arbeit schnell vergessen 🙂
Liebe Grüße
Isabell Poensgen

 

Montag, 6. August 2018

Wir sind wirklich begeistert, wie viele schöne Fotos wir schon bekommen haben. Da wird man schon etwas dafür entschädigt, bei diesem herrlichen Wetter am PC zu sitzen und sich erst später im See abkühlen zu können. Da haben es manche Kühe einfacher, sich eine Abkühlung zu verschaffen, wie das Bild von Thomas Stielner zeigt, das er „in Gloadiafndoi auf da Oim aufgnohma“ hat. Trotzdem sind unsere Rinder nicht zu beneiden bei diesen Temperaturen, haben sie es doch viel lieber kühl.

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 5. August 2018

Hier einmal ein ganz anderes Foto. Wir haben es von Anna und Rosina Böckl aus Bergham bekommen. Das Foto stammt aus den 80er Jahren und zeigt die Mutter bei der Stallarbeit. Wenn Ihr weitere ätere Fotos, die Ihr früher selber aufgenommen habt, findet, könnt Ihr sie gerne schicken.

Aber auch, wenn Ihr nicht selbst aufgenommene alte oder historische Fotos aus Eurer Familie habt, schickt sie uns, wir lassen sie dann außerhalb des Wettbewerbs laufen. Das mit den rechtlichen Vorschriften gilt natürlich auch hier.

Euer Wettbewerbsteam

 

 

 

 

Sonntag, 5. August 2018

Seit gestern nachmittag ist unsere Galerie freigeschaltet. Wir freuen uns, so viele schöne und gute Bilder bekommen zu haben.

Chistian war einer der ersten Einsender und er schickte ein lustiges Foto. Die Reaktion der Kuh hat aber bestimmt nichts damit zu tun, dass Christian sie fotografieren wolle. Er schrieb uns zu dem Foto:

Ich war am 22.05.2017 abends radeln an der Kreuzbergalm zwischen Tegernsee und Schliersee, als kurz vor der Kreuzbergalm direkt am Zaun eine Kuh stand und mich ansah. Ich blieb stehen und holte mein Handy hervor und machte ein Foto. Genau in dieser Sekunde streckte mir die Kuh die Zunge heraus und kam beträchtlich nahe, wobei ich fast etwas erschrak. Das Bild verwende ich seitdem als mein WhatsApp-Profilbild 😊 LG Christian

Genießt alle noch den schönen Sonntag in unserer herrlichen Milchlandschaft.

Euer Wettbewerbsteam

 

 

 

Sonnabend, 4. August 2018

Heute ist unser Fotowettbewerb gestartet und wir haben schon die ersten schönen Fotos bekommen. Herzlichen Dank hierfür. So kann es weiter gehen.

Wir stellen die Bilder in die Galerie, ab heute Nachmittag könnt Ihr sie sehen.

Eines möchten wir Euch schon einmal vorab zeigen, da der Fotograf uns die Genehmigung dafür gegeben hat. Da spürt man so richtig den Sommer am Tegernsee.

Kühe bei Gmund-Gasse am Tegernsee

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Freitag, 3. August 2018

Morgen  startet unser Fotowettbewerb. Im Miesbacher Merkur wurde er bereits angekündigt.

Sie können uns schon jetzt Fotos schicken. Wie, wohin und alle weiteren Bedingungen, sehen Sie unter „Teilnahme“. Sobald wir die ersten Fotos bekommen haben, stellen wir sie in die Galerie und aktivieren den Link.

Wir freuen uns auf Ihre Fotos und sind gespannt!

Ihr Wettbewerbs-Team

Merkur-Artikel zur Ankündigung des Fotowettbewerbs


 

Donnerstag, 2. August 2018

Oberbayern und besonders der Landkreis Miesbach gehören zu den beliebtesten Landschaften weltweit. Hierhin fährt man gerne in den Urlaub, hier lebt man gerne.

In dieser Landschaft lebt es sich nicht nur gut, sondern sie bringt auch hervorragende Produkte hervor. So z. B. die Bayerische Bauern-Milch und den Bayerischen Bauern-Käse vom Milchhof Miesbach.

Anzeige Bayerische Bauernmilch

Im Landkreis Miesbach gibt es rund 650 Milchbauern, etwa die Hälfte davon gehört zum Milchhof Miesbach. Wie man sieht, leben die Kühe hier nicht in riesen Ställen mit 2.000 oder 3.000 Tieren, sondern in den schönen, traditionellen Bauernhöfen. Durchschnittlich 25 Kühe hat jeder Milchbauer. Da kennt er jede einzelne Kuh beim Namen und kümmert sich um sie, damit es ihr gut geht.

Mit dem Fotowettbewerb wollen wir zeigen, wie schön unsere Region ist und dass wir sie bewusst wahrnehmen sollen und durch unser rücksichtvolles Verhalten auch schützen und erhalten.

Senden Sie uns schöne Fotos von Kühen, einzelne oder eine Herde, aber auch solche, bei denen man sieht, wo sie leben, also mit Landschaft drum herum. Möglich sind auch Fotos von Objekten, die mit Kühen und Milch zu tun haben, wie Glocken, Milchkannen oder Tränken. Auch Fotos, die das Alltägliche aus einem ungewöhnlichen Blickwinkel zeigen, sind interessant.

Am Ende des Wettbewerbs vergeben wir die drei Hauptpreise und Sachpreise. Zwischendrin prämieren wir zusätzlich interessante Fotos mit einem Sachpreis und berichten darüber im Bereich „Aktuelles“.

Bitte lesen und befolgen Sie die Teilnahmebedingungen und besonders die rechtlichen Vorschriften. Und dann viel Spaß beim Fotografieren!

 

Wir bedanken uns bei den Firmen, die den Wettbewerb mit schönen Preisen unterstützen:

 Eybel SchokoladenmanufakturKreissparkasse Miesbach-TegernseeSeesauna Tegernsee - Monte MareAlpenbahnen SpitzingseeWallbergbahn Rottach-EgernLogo der Alpenregion Tegernsee SchlierseeTegernsee Arkaden

Anzeige im Miesbacher Merkur zum Start des Fotowettbewerbs