Bayerische Bauern-Milch - Schmeckt wia dahoam

Aktuelles

Erfolgreich auf der Grünen Woche

Großer Andrang nach der Bayerische Bauern-Milch in Berlin

Welche Spezialitäten der Landkreis Miesbach zu bieten hat, darüber konnten sich die Besucher der Internationalen Grünen Woche in Berlin aus erster Hand informieren. Für viele ist die fast 2 400 Quadratmeter große Bayernhalle unter dem Funkturm längst einer der Hauptanziehungspunkte der weltgrößten Ernährungsmesse – schließlich gibt´s hier wertvolle Tipps, welche Produkte man aus dem Freistaat kaufen kann.

Auf großes Interesse stießen auch die Produkte aus dem Landkreis Miesbach auf dem Stand der Genussregion Irschenberg. Insbesondere fand wie bereits im Vorjahr die Bayerische Bauern-Milch, diesmal zusammen mit dem neuen Bayerischen Bauern-Käse, reißenden Absatz.

Landwirtschaftsminister Helmut Brunner (Mitte) ließ es sich nicht nehmen die Milch zu probieren und sich bei Irschenbergs Bürgermeister Hans Schönauer (l.) und Martin Hauder (r.) vom Milchproduktenhandel Oberland über die vielfältigen Angebote und regionalen Spezialitäten aus dem Landkreis Miesbach zu informieren. Mit dabei am Stand: Maria Gasteiger sowie Marinus Gasteiger.

Harald Kirch, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Milchproduktenhandels Oberland aus Miesbach war ebenso wie Schönauer sehr zufrieden mit dem Auftritt in Berlin. Über 700 Liter Milch und viel Käse nahm Hauder mit nach Berlin und verteilt sie an die Besucher, erklärte Kirch. „Manche, die im letzten Jahr schon auf der Grünen Woche waren kamen ganz gezielt und fragten nach unserer Milch“, berichtete Hauder.

Aber auch Besucher aus Oberbayern besuchten den Stand, darunter mehrere Landräte aber auch Bauern vom Milchhof Miesbach, die sich freuten, dass ihre Milch einem Weltpublikum vorgestellt wurde, berichtete Bürgermeister Schönauer.

Sehr gefragt waren auch die Biere vom Tegernseer Brauhaus und der Hopf Weißbierbrauerei Miesbach sowie die Produkte der Kaffeerösterei Dinzler und der Leitzachmühle, die sich hier präsentierten. Mit dabei waren auch die Gastronomen aus Irschenberg.

Die Präsentation der heimischen Produkte war eine hervorragende Werbung für das Oberland, war man sich einig. Besonders das Design der Milch und des Käses gefiel gut, da es die Herkunft der Produkte sympathisch darstelle und dadurch ein hoher Wiedererkennungswert erzeugt wird, meinten die Besucher.